1

Reise durch Island: Unsere Highlights & Tipps

Ein Island-Reisebericht von Katharina und Larissa

Unsere Mitarbeiterinnen Katharina Heil und Larissa Kirisits haben eine Reise nach Island unternommen und sind mit einem Rucksack voller Geschichten zurückgekehrt. Heute verraten sie uns ihre Tipps.

Wann seid ihr nach Island gereist und wie war das Wetter?

Katharina: Ich war im März in Island. Zu dem Zeitpunkt war es noch kalt. Es hatte immer um die 0 Grad. An der Küste oder bei Wasserfällen kam’s mir durch den Wind aber um einiges kälter vor.

Larissa: Ich war im Sommer dort. Da ists natürlich schon etwas milder, aber sehr wechselhaft. Es hat öfter mal geregnet.

Welche Kleidung würdet ihr empfehlen?

Larissa: Durch den häufigen Regen ist eine Regenjacke wohl das Wichtigste. Und gutes Schuhwerk zum Wandern, falls man zum Beispiel einen Vulkan besteigen möchte.

Katharina: In den kälteren Monaten würde ich eine dicke, wasserabweisende Jacke empfehlen. Ich hatte meine Ski-Jacke mit, die war perfekt. Außerdem hatte ich meist eine Softshell-Wanderhose an, die auch wasserabweisend ist. So eine kann ich sowieso empfehlen, auch für eine Nordlicht-Tour in der Nacht. Meistens hab ich auf den Zwiebel-Look gesetzt.

Apropos Nordlichter … Wann ist die beste Reisezeit, um sie in Island zu sehen?

Katharina: Die Nordlicht-Monate sind von September bis April. Ich hab mal gelesen, dass dann an 9 von 10 Nächten Nordlichter zu sehen sind. Natürlich erkennt man sie nur, wenn es nicht bewölkt ist. Aber es gibt da eine super App, die anzeigt, wo und wie stark sie gerade zu sehen sind.

Es empfiehlt sich auf jeden Fall, in der Nacht mal aus der Stadt zu fahren und mithilfe der App Ausschau zu halten. Wenn man kein Mietauto hat oder nicht selbst fahren mag, gibt es ganz tolle geführte Touren.

Tipp: App “Hello Aurora” downloaden und keine Nordlichter verpassen!

Welche Sehenswürdigkeiten würdet ihr unbedingt empfehlen? Was waren eure Highlights in Island?

Larissa: Was in Island megacool ist, sind die heißen Lagunen. Am bekanntesten ist wahrscheinlich die blaue Lagune. Der Preis ist es echt wert, es ist so schön dort!

Die Jökulsárlón Gletscher-Lagune ist auch ein echtes Highlight. Hier kann man eine Bootsfahrt durch die Lagune buchen und sogar Robben beobachten.

Ein absolutes Muss ist eine Whale Watching Tour. Es ist so ein besonderes Erlebnis, diese Tiere so nah zu sehen! Der beste Spot in Island ist Húsavík.

Generell gibts in Island einfach an jeder Ecke etwas zu entdecken. Überall findet man Wasserfälle, Vulkane, Geysire …

Katharina: Mir ist auch aufgefallen, dass die meisten Sehenswürdigkeiten ohne weite Fußwege zu erreichen sind.

Meine Highlights waren die Wasserfälle. Ich hab mir den Gullfoss, Seljalandsfoss und den Skógafoss angesehen. Besonders empfehlenswert ist auch eine Wanderung durch den Thingvellir National Park. Ah, und der Reynisfjara-Stand, der schwarze Sandstrand, ist auch sehr schön!

Jetzt unsere Island-Reisen entdecken

Der Reisebericht von Katharina Heil und Larissa Kirisits hat Sie auf den Geschmack gebracht? Dann stöbern Sie jetzt durch unsere Island-Reisen oder schicken Sie uns direkt eine Anfrage mit Ihren Wünschen an reisen@retter.at. Wir freuen uns darauf, Sie beraten zu dürfen!

Unsere Island-Pauschalreisen:

Umweltzeichen Logo