1

Retter Reisen | Winzendorf 144 | 8225 Pöllau
T: +43 3335 3900
E: reisen@retter.at
W: www.retter-reisen.at

Trekking-Reise Mongolei

Flugreisen,

Mongolei Trekking Reise

KLEINE ZEITUNG LESEREISE: von der weiten Steppe bis in die Wüste Gobi

Eine wilde Steppenlandschaft, anmutende Weite und die letzten wild lebenden Pferde erleben wir auf dem ersten Trekking Teil durch die Mongolei. Im zweiten Teil erwartet uns eine Landschaft die nicht unterschiedlicher sein könnte – die Sanddünen der Wüste Gobi. Ein Blick in den Sternenhimmel, unter einem der feine Sand der Dünen – ein Gänsehaut-Moment der für immer in Erinnerung bleibt.

Weitere Informationen

Element 7
1.TagAnreise
Flug von Wien nach Ulaanbaatar.
2.TagMongolei – Ulaanbaatar
Am Morgen Ankunft in Ulaanbaatar. Early Check-In im Hotel und Zeit zum Ruhen bevor es am Nachmittag zur Stadtbesichtigung geht. Wir sehen den zentralen Sukhbaatar Platz mit dem Parlament, der Oper, Börse und vieles mehr. Im Anschluss besuchen wir das national-historische Museum und den Choijin Lama Tempel.
3.TagUlaanbaatar – Gandan Kloster – Hustai Nationalpark – Chinggis Khan’s Hauptstadt
Fahrt Richtung Westen zur historischen Chinggis Khan Hauptstadt: Khar Khorin (= Karakorum / = Char Chorin). Bei der Ausfahrt aus Ulaanbaatar sehen wir das lamaistisch-buddhistischen Gandan Klosters. Als nächstes besuchen wir die Heimat der Takhi Pferde (Urpferde), den Hustai Nationalpark. Während einer Pirschfahrt sehen wir mit etwas Glück diese letzten wilden Pferde und andere Wildtiere der Mongolei. Weiterfahrt mit Fotostopp am Sanddünen Gebiet Khogno Khan. Nachmittags erreichen wir die historische Chinggis Khan Hauptstadt und unternehmen eine Besichtigung.
4.TagKhar Khorin – Davan Nuur – Trekking
Wir fahren von Khar Khorin Richtung Nordwesten auf zum größten Teil guten mongolischen Straßen zum Davan Nuur See. Unweit des kleinen Sees treffen wir auf unsere restliche Crew, die uns während des Trekkings begleitet. Möglichkeit zum Baden im klaren Wasser des Sees. Dann beginnt das Trekking. Am Nachmittag wird dann das Camp (Ger & Zelte) unweit von einer Nomadenfamilie eingerichtet und aufgebaut. Übernachtung Ger oder Zelt
5. bis 7.TagTrekking zum Weißen See
Bei diesem Trekking (Gesamtdistanz etwas über 80 km) kommen wir der Mongolischen Wildnis hautnah – Greifvögel, Antilopen und Kleinsäuger leben hier. Da hier wenig bis keine Menschen, außer ein paar Nomaden (mit ihren Tieren) zu finden sind, haben diese Wildtiere keinen großen Fluchtinstinkt. Immer wieder wird uns diese „unberührte“ Landschaft mit ständig neu aufkommenden Landschaftspanoramen begeistern. Der Start des Trekkings liegt auf einer Meereshöhe von ca. 2.600 m während das Ziel, der sog. „Weiße See“ auf einer Meereshöhe von ca. 2.000 m liegt. Der Weg geht sozusagen hinab, natürlich unterbrochen von kleineren Erhebungen die wir überqueren. Die Crew wird immer in einem „Halbkreis“ um die Gruppe fahren und am Tagesendpunkt dann einstweilen mit dem Aufbau des Camps beginnen. Es gibt genügend Zeit unterwegs zum Verweilen, Fotografieren und Genießen. Die Landschaften wechseln stetig. Es gibt die Möglichkeit zum Reiten (fakultativ) – wer möchte kann unterwegs ab und an mit dem Pferd eine Strecke zurücklegen. Gegen Abend des 7. Tages wird der „Weiße See“ erreicht, Möglichkeit zum Baden, und wir verabschieden uns von Teilen der Crew.
8.TagTrekking Weißer See – Khar Khorin
Morgens genießen wir ein letztes Mal den Blick auf den „Weißen Sees“ (Tsagaan Nuur), dann geht die Fahrt retour nach Khar Khorin. Unterwegs machen wir Halt bei heißen Quellen und wer möchte kann ein Bad nehmen. Ankunft in Khar Khorin am späteren Nachmittag. Rest des Tages zur freien Verfügung.
9.TagKhar Khorin – Wüste Gobi
Wir fahren Richtung Süden nach Mandelgovi, Bezirkshauptstadt des Airmags (= Bezirk / Regierungsbezirk) „Mittelgovi“. An einer „Fernfahrer-Raststätte“ wird Station gemacht für ein lokales Mittagessen. Lassen Sie sich beeindrucken vom Wechsel der Landschaft – dem Übergang von den Savannenlandschaften in die Wüste Gobi.
10.Tag„Leeres Land“ und Begegnung mit den Nomaden
Durch faszinierende Wüstenlandschaften geht es entlang des Gurvan Saikhan Gebirges zum großen Sanddünengürtel Khongoryn Els (200km lang / 4km bis 40km breit). Unterwegs geht es durch das Gebirge über einen Pass. Nach einer kleine Wanderung auf dem Pass, geht es hinab zu den Sanddünen. Auf der Südseite ist das sogenannte „Leere Land“. Hier treffen wir auf eine Nomadenfamilie. In der Nähe wird das Camp (Ger / Zelte – unter tätiger Mithilfe der Crew) errichtet. Nach dem Abendessen genießen wir bei gutem Wetter einen Blick in den Sternenhimmel.
11.TagTrekking Wüste Gobi – Khongoryn Els Sanddünen
Ganztägige Wanderung durch das „Leere Land“. Mit etwas Glück beobachten wir wilde Esel, Antilopen und Vögel. Irgendwann wird die kleine Kamelkarawane mit unserem Gepäck unsere Wandergruppe „überholen“ (mit Abstand, damit die Tiere nicht scheuen). Abendessen am Lagerplatz. Hinweis: Es wird zur Kamelkarawane „unsichtbare“ Begleitfahrzeuge geben. In denen das große Gepäck transportiert wird. Die Reptilien die u.U. wir antreffen, sind nicht wirklich giftig. Die Schlangen oder Skorpione sind vergleichbar mit denen in Zentraleuropa. In der Mongolei gibt es keine wirklich giftigen Tiere (momentan).
12.TagTrekking am Wüstenfluss
An spezifischer Stelle queren wir den Sanddünen Gürtel. Später am Nachmittag wird (nach dem „Abstieg“) auf der nördlichen Seite ein sogenannter „Wüstenfluss“ erreicht. Hier gibt es meist sogar Singvögel zu sehen bzw. zu hören. Entlang des „kleinen Gewässers“ geht es dann zum Abschlusspicknick.
13.TagTrekking in der Geierschlucht
Am Morgen Fahrt hinauf zum Eingang des Yolyn Am Canyons, gelegen im Gurvan Saikhan Gebirge und dem gleichnamigen Nationalpark. Kurze Besichtigung des kleinen, lokalen Museums am Parkeingang. Hier verschaffen wir uns einen Überblick über die Flora und Fauna des Nationalparks. Anschließend Wanderung durch den gesamten Canyon, die Schlucht ist Lebensraum für viele Greifvögel und Wildtiere. „Belohnt“ wird die Wanderung am Ende des Canyons mit einer grandiosen Aussicht über die Weite der Wüste Gobi.
14.TagWüste Gobi – Ulaanbaatar
Rückfahrt nach Ulaanbaatar. Ankunft im Laufe des Nachmittags. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Element 7
15.TagHeimreise
Rückflug nach Wien.

Kleingruppe: 10-18 Personen

  • list-element
  • list-elementFlug Wien – Ulaanbaatar – Wien mit Turkish Airlines (inkl. 20 kg Freigepäck)
  • list-elementÜN in 3-4 Sterne Hotels (Ulaanbaatar) oder Gästehäusern lt. Reiseverlauf
  • list-elementWährend des Trekkings Nächtigung in Gers (Jurten) oder Zelten
  • list-elementHalbpension in den Hotels und Gästehäusern
  • list-elementVollverpflegung mit Frühstück, Mittagssnack und Abendessen während der Trekkingtage
  • list-elementTrinkwasser während des Trekkings
  • list-elementGepäcktransport des Hauptgepäckstücks
  • list-elementÖrtliche deutschsprachige Wanderreiseleitung
  • list-elementRETTER Reisebegleitung ab 15 Personen ab/bis Österreich
  • Termin
    Element 7

    27.07.2024 - 08.08.2024 (13 Tage)

      • Reisepreis
      • € 3.798,-
      • EZ
      • € 345,-
      • Transfer/Strecke
      • € 58,-
      • Hausabholung max. 35 km
      • € 25,-
      • Hausabholung max. 25 km
      • € 15,-
      • Hausabholung Stadtgebiet Graz
      • € 6,-
  • Termine in Arbeit

Mongolei

Allgemeine Informationen zu ihrem Reiseziel

Land: Mongolei
Sprache: Mongolisch (Khalkha)
Währung: Turikg
Lage: grenzt an China & Russland
Hauptstadt: Ulaanbaatar
Landesvorwahl: +976

Einreise / Dokumente

Jeder Reiseteilnehmer benötigt einen gültigen Reisepass!
Passgültigkeit: Mindestens 6 Monate bei Einreise!

Visum: Bei einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen ist kein Visum erforderlich!

Elektrizität

220 Volt/50 Hertz

Geld & Währung

1 Turik = 100 Mungh
1 EUR = 3.684 Turik

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist unbegrenzt erlaubt, jedoch deklarationspflichtig. Es empfiehlt sich die Mitnahme von Dollar in bar oder Reiseschecks. Kreditkarten werden nicht immer angenommen. Zoll- und Devisendeklarationen müssen bei der Ausreise wieder vorgewiesen werden.

Auf dem Land ist das Umwechseln ausländischer Währungen oft nicht möglich. In Ulaanbaatar kann man an Geldautomaten mit Kreditkarten, teilweise auch mit Maestro-Karten, die Landeswährung beheben, auch in größeren Banken kann mit Kreditkarten Geld abgehoben werden. Große Hotels, Restaurants und Geschäfte, in denen Ausländer häufig verkehren, akzeptieren die gängigen Kreditkarten.

Die Ausfuhr von Fremdwährung ist bis zum bei der Einreise deklarierten Betrag erlaubt. Bei der Ausfuhr wird von den Behörden oft streng nach Antiquitäten, wertvollen Mineralien, Metallen und Jagdtrophäen gesucht. Jäger dürfen ihre persönlichen Jagdwaffen inklusive Munition ein- und wieder ausführen.

Zeit

Zeitdifferenz zu MEZ: + 7 h

Klima

Das Klima weist starke Extreme auf, im Winter sind Temperaturen von unter -30 Grad keine Seltenheit, im Sommer steigen die Werte auf über 30 Grad. In höher gelegenen Landesteilen sind auch im Sommer vor allem abends die Temperaturen sehr niedrig.

Gesundheit & Impfungen

Die medizinische Versorgung entspricht nicht dem europäischen Standard.

Tuberkulose ist verbreitet, es treten auch andere gefährliche Infektionskrankheiten wie Milzbrand (Anthrax), Hand- Fuß- und Mundkrankheit und Pest vereinzelt auf.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen. Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien (Tel. 01/ 4000-87621) und auf den Homepages des Bundesministeriums für Gesundheit oder der WHO.

Sonstiges

In der Nähe von militärischen und Sicherheitseinrichtungen besteht Fotografierverbot. Bei Reisen in die Grenzregionen sind besondere Genehmigungen der Grenzorgane erforderlich.

Homosexualität ist nicht strafbar, aber gesellschaftlich nicht akzeptiert.
Auch Beziehungen zwischen ausländischen Männern und mongolischen Frauen könnten Missfallen auslösen.

Das Schutzalter für sexuelle Handlungen kann gegenüber den in Österreich geltenden Bestimmungen um einige Jahre höher sein oder sogar über dem Erwachsenenalter von 18 Jahren liegen. Es können jedoch auch (beispielsweise in einzelnen Provinzen oder Regionen) unterschiedliche Bestimmungen zur Anwendung kommen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei der Vertretungsbehörde dieses Landes.

 

Bitte vergessen Sie nicht auf die Mitnahme eines Reiseweckers, Insektenschutz, Sonnencreme, Kopfbedeckung und einer Kamera. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird empfohlen.

Kleingruppe: 10-18 Personen

Reiseverlauf
Element 7
1.TagAnreise
Flug von Wien nach Ulaanbaatar.
2.TagMongolei – Ulaanbaatar
Am Morgen Ankunft in Ulaanbaatar. Early Check-In im Hotel und Zeit zum Ruhen bevor es am Nachmittag zur Stadtbesichtigung geht. Wir sehen den zentralen Sukhbaatar Platz mit dem Parlament, der Oper, Börse und vieles mehr. Im Anschluss besuchen wir das national-historische Museum und den Choijin Lama Tempel.
3.TagUlaanbaatar – Gandan Kloster – Hustai Nationalpark – Chinggis Khan’s Hauptstadt
Fahrt Richtung Westen zur historischen Chinggis Khan Hauptstadt: Khar Khorin (= Karakorum / = Char Chorin). Bei der Ausfahrt aus Ulaanbaatar sehen wir das lamaistisch-buddhistischen Gandan Klosters. Als nächstes besuchen wir die Heimat der Takhi Pferde (Urpferde), den Hustai Nationalpark. Während einer Pirschfahrt sehen wir mit etwas Glück diese letzten wilden Pferde und andere Wildtiere der Mongolei. Weiterfahrt mit Fotostopp am Sanddünen Gebiet Khogno Khan. Nachmittags erreichen wir die historische Chinggis Khan Hauptstadt und unternehmen eine Besichtigung.
4.TagKhar Khorin – Davan Nuur – Trekking
Wir fahren von Khar Khorin Richtung Nordwesten auf zum größten Teil guten mongolischen Straßen zum Davan Nuur See. Unweit des kleinen Sees treffen wir auf unsere restliche Crew, die uns während des Trekkings begleitet. Möglichkeit zum Baden im klaren Wasser des Sees. Dann beginnt das Trekking. Am Nachmittag wird dann das Camp (Ger & Zelte) unweit von einer Nomadenfamilie eingerichtet und aufgebaut. Übernachtung Ger oder Zelt
5. bis 7.TagTrekking zum Weißen See
Bei diesem Trekking (Gesamtdistanz etwas über 80 km) kommen wir der Mongolischen Wildnis hautnah – Greifvögel, Antilopen und Kleinsäuger leben hier. Da hier wenig bis keine Menschen, außer ein paar Nomaden (mit ihren Tieren) zu finden sind, haben diese Wildtiere keinen großen Fluchtinstinkt. Immer wieder wird uns diese „unberührte“ Landschaft mit ständig neu aufkommenden Landschaftspanoramen begeistern. Der Start des Trekkings liegt auf einer Meereshöhe von ca. 2.600 m während das Ziel, der sog. „Weiße See“ auf einer Meereshöhe von ca. 2.000 m liegt. Der Weg geht sozusagen hinab, natürlich unterbrochen von kleineren Erhebungen die wir überqueren. Die Crew wird immer in einem „Halbkreis“ um die Gruppe fahren und am Tagesendpunkt dann einstweilen mit dem Aufbau des Camps beginnen. Es gibt genügend Zeit unterwegs zum Verweilen, Fotografieren und Genießen. Die Landschaften wechseln stetig. Es gibt die Möglichkeit zum Reiten (fakultativ) – wer möchte kann unterwegs ab und an mit dem Pferd eine Strecke zurücklegen. Gegen Abend des 7. Tages wird der „Weiße See“ erreicht, Möglichkeit zum Baden, und wir verabschieden uns von Teilen der Crew.
8.TagTrekking Weißer See – Khar Khorin
Morgens genießen wir ein letztes Mal den Blick auf den „Weißen Sees“ (Tsagaan Nuur), dann geht die Fahrt retour nach Khar Khorin. Unterwegs machen wir Halt bei heißen Quellen und wer möchte kann ein Bad nehmen. Ankunft in Khar Khorin am späteren Nachmittag. Rest des Tages zur freien Verfügung.
9.TagKhar Khorin – Wüste Gobi
Wir fahren Richtung Süden nach Mandelgovi, Bezirkshauptstadt des Airmags (= Bezirk / Regierungsbezirk) „Mittelgovi“. An einer „Fernfahrer-Raststätte“ wird Station gemacht für ein lokales Mittagessen. Lassen Sie sich beeindrucken vom Wechsel der Landschaft – dem Übergang von den Savannenlandschaften in die Wüste Gobi.
10.Tag„Leeres Land“ und Begegnung mit den Nomaden
Durch faszinierende Wüstenlandschaften geht es entlang des Gurvan Saikhan Gebirges zum großen Sanddünengürtel Khongoryn Els (200km lang / 4km bis 40km breit). Unterwegs geht es durch das Gebirge über einen Pass. Nach einer kleine Wanderung auf dem Pass, geht es hinab zu den Sanddünen. Auf der Südseite ist das sogenannte „Leere Land“. Hier treffen wir auf eine Nomadenfamilie. In der Nähe wird das Camp (Ger / Zelte – unter tätiger Mithilfe der Crew) errichtet. Nach dem Abendessen genießen wir bei gutem Wetter einen Blick in den Sternenhimmel.
11.TagTrekking Wüste Gobi – Khongoryn Els Sanddünen
Ganztägige Wanderung durch das „Leere Land“. Mit etwas Glück beobachten wir wilde Esel, Antilopen und Vögel. Irgendwann wird die kleine Kamelkarawane mit unserem Gepäck unsere Wandergruppe „überholen“ (mit Abstand, damit die Tiere nicht scheuen). Abendessen am Lagerplatz. Hinweis: Es wird zur Kamelkarawane „unsichtbare“ Begleitfahrzeuge geben. In denen das große Gepäck transportiert wird. Die Reptilien die u.U. wir antreffen, sind nicht wirklich giftig. Die Schlangen oder Skorpione sind vergleichbar mit denen in Zentraleuropa. In der Mongolei gibt es keine wirklich giftigen Tiere (momentan).
12.TagTrekking am Wüstenfluss
An spezifischer Stelle queren wir den Sanddünen Gürtel. Später am Nachmittag wird (nach dem „Abstieg“) auf der nördlichen Seite ein sogenannter „Wüstenfluss“ erreicht. Hier gibt es meist sogar Singvögel zu sehen bzw. zu hören. Entlang des „kleinen Gewässers“ geht es dann zum Abschlusspicknick.
13.TagTrekking in der Geierschlucht
Am Morgen Fahrt hinauf zum Eingang des Yolyn Am Canyons, gelegen im Gurvan Saikhan Gebirge und dem gleichnamigen Nationalpark. Kurze Besichtigung des kleinen, lokalen Museums am Parkeingang. Hier verschaffen wir uns einen Überblick über die Flora und Fauna des Nationalparks. Anschließend Wanderung durch den gesamten Canyon, die Schlucht ist Lebensraum für viele Greifvögel und Wildtiere. „Belohnt“ wird die Wanderung am Ende des Canyons mit einer grandiosen Aussicht über die Weite der Wüste Gobi.
14.TagWüste Gobi – Ulaanbaatar
Rückfahrt nach Ulaanbaatar. Ankunft im Laufe des Nachmittags. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Element 7
15.TagHeimreise
Rückflug nach Wien.

Kleingruppe: 10-18 Personen

Karte
Leistungen
  • Flug Wien – Ulaanbaatar – Wien mit Turkish Airlines (inkl. 20 kg Freigepäck)
  • ÜN in 3-4 Sterne Hotels (Ulaanbaatar) oder Gästehäusern lt. Reiseverlauf
  • Während des Trekkings Nächtigung in Gers (Jurten) oder Zelten
  • Halbpension in den Hotels und Gästehäusern
  • Vollverpflegung mit Frühstück, Mittagssnack und Abendessen während der Trekkingtage
  • Trinkwasser während des Trekkings
  • Gepäcktransport des Hauptgepäckstücks
  • Örtliche deutschsprachige Wanderreiseleitung
  • RETTER Reisebegleitung ab 15 Personen ab/bis Österreich
Termine & Preise
  • Termin

    27.07.2024 - 08.08.2024 (13 Tage)

      • Reisepreis
      • € 3.798,-
      • EZ
      • € 345,-
      • Transfer/Strecke
      • € 58,-
      • Hausabholung max. 35 km
      • € 25,-
      • Hausabholung max. 25 km
      • € 15,-
      • Hausabholung Stadtgebiet Graz
      • € 6,-
Info

Mongolei

Allgemeine Informationen zu ihrem Reiseziel

Land: Mongolei
Sprache: Mongolisch (Khalkha)
Währung: Turikg
Lage: grenzt an China & Russland
Hauptstadt: Ulaanbaatar
Landesvorwahl: +976

Einreise / Dokumente

Jeder Reiseteilnehmer benötigt einen gültigen Reisepass!
Passgültigkeit: Mindestens 6 Monate bei Einreise!

Visum: Bei einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen ist kein Visum erforderlich!

Elektrizität

220 Volt/50 Hertz

Geld & Währung

1 Turik = 100 Mungh
1 EUR = 3.684 Turik

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist unbegrenzt erlaubt, jedoch deklarationspflichtig. Es empfiehlt sich die Mitnahme von Dollar in bar oder Reiseschecks. Kreditkarten werden nicht immer angenommen. Zoll- und Devisendeklarationen müssen bei der Ausreise wieder vorgewiesen werden.

Auf dem Land ist das Umwechseln ausländischer Währungen oft nicht möglich. In Ulaanbaatar kann man an Geldautomaten mit Kreditkarten, teilweise auch mit Maestro-Karten, die Landeswährung beheben, auch in größeren Banken kann mit Kreditkarten Geld abgehoben werden. Große Hotels, Restaurants und Geschäfte, in denen Ausländer häufig verkehren, akzeptieren die gängigen Kreditkarten.

Die Ausfuhr von Fremdwährung ist bis zum bei der Einreise deklarierten Betrag erlaubt. Bei der Ausfuhr wird von den Behörden oft streng nach Antiquitäten, wertvollen Mineralien, Metallen und Jagdtrophäen gesucht. Jäger dürfen ihre persönlichen Jagdwaffen inklusive Munition ein- und wieder ausführen.

Zeit

Zeitdifferenz zu MEZ: + 7 h

Klima

Das Klima weist starke Extreme auf, im Winter sind Temperaturen von unter -30 Grad keine Seltenheit, im Sommer steigen die Werte auf über 30 Grad. In höher gelegenen Landesteilen sind auch im Sommer vor allem abends die Temperaturen sehr niedrig.

Gesundheit & Impfungen

Die medizinische Versorgung entspricht nicht dem europäischen Standard.

Tuberkulose ist verbreitet, es treten auch andere gefährliche Infektionskrankheiten wie Milzbrand (Anthrax), Hand- Fuß- und Mundkrankheit und Pest vereinzelt auf.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen. Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien (Tel. 01/ 4000-87621) und auf den Homepages des Bundesministeriums für Gesundheit oder der WHO.

Sonstiges

In der Nähe von militärischen und Sicherheitseinrichtungen besteht Fotografierverbot. Bei Reisen in die Grenzregionen sind besondere Genehmigungen der Grenzorgane erforderlich.

Homosexualität ist nicht strafbar, aber gesellschaftlich nicht akzeptiert.
Auch Beziehungen zwischen ausländischen Männern und mongolischen Frauen könnten Missfallen auslösen.

Das Schutzalter für sexuelle Handlungen kann gegenüber den in Österreich geltenden Bestimmungen um einige Jahre höher sein oder sogar über dem Erwachsenenalter von 18 Jahren liegen. Es können jedoch auch (beispielsweise in einzelnen Provinzen oder Regionen) unterschiedliche Bestimmungen zur Anwendung kommen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei der Vertretungsbehörde dieses Landes.

 

Bitte vergessen Sie nicht auf die Mitnahme eines Reiseweckers, Insektenschutz, Sonnencreme, Kopfbedeckung und einer Kamera. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird empfohlen.

Reiseverlauf

Kleingruppe: 10-18 Personen

Leistungen
Termine

RETTER Reisetipp

Unsere
Reisexperten Tipps

No post was found with your current grid settings. You should verify if you have posts inside the current selected post type(s) and if the meta key filter is not too much restrictive.

Schenken leicht gemacht

Direkt RETTER
Reisegutschein
bestellen!

Weitere Reisen

Das könnte Sie auch interessieren.

Hier finden Sie unsere besten Angebote für Busreisen, Flugreisen und Aktivreisen! Spektakuläre Landschaften, authentische Begegnungen und unvergessliche Erlebnisse. Abseits der üblichen Touristenpfade zeigen wir Ihnen Blickwinkel, die Sie überraschen werden.

Reiseberatung

Ihr persönlicher Ansprechpartner

T: +43 3335 3900
E: reisen@retter.at

Umweltzeichen Logo